News

46. Güstrower Stadtwerke Inselseelauf

46. Güstrower Stadtwerke Inselseelauf

Ein neuer Ausrichter, ein neuer Start-Ziel-Bereich und trotz vieler neuer Innovationen auch die Beibehaltung liebgewordener Traditionen, das waren die Merkmale der 46. Auflage des Stadtwerke Güstrow Inselseelaufes in der Barlachstadt.
Tolle Stimmung herrschte am Strand des Sees, dort, wo der Stadtwerke Güstrow Inselseelauf seine neue Heimstatt gefunden hat. Und das galt nicht nur für die über 300 Teilnehmer.

Auch viele neue Helfer des Tri Fun Güstrow, der die Organisation der Güstrower Traditionsveranstaltung übernommen hatte, waren voll des Lobes über die akribische Vorbereitung durch das erfahrene Organisationsteam des Triathlonvereins. „Das hat richtig Spaß gemacht,“ entfuhr es Heidi Beyer, die zunächst bei der Anmeldung eingesetzt war und anschließend bei der Verpflegung der über 300 Läuferinnen und Läufer mithalf. „Schon dabei haben wir von den Sportlern viel Dank erhalten,“ ergänzt sie freudig.
Auch sportlich wurde den Zuschauern toller Sport geboten.
Die beiden Güstrower im Trikot des TC FIKO Rostock, Hannes und Mattes Kuntermann erliefen sich nicht nur einen ungefährdeten Doppelsieg, auf der gar nicht so einfach zu laufenden 10-Kilometer-Strecke erzielten sie mit 33:29 Minuten für Hannes und nur 9 Sekunden mehr für Mattes auch ganz hervorragende Zeiten.
Bei den Frauen siegte ebenfalls eine Vertreterin des TC FIKO Rostock. Leonie Johanna Richter blieb mit 39:20 Minuten deutlich unter der 40-Minuten-Marke und verwies dabei Madlen Nehring (39:59) aus Neubrandenburg und Clubkameradin Anna Brust (40:51) auf die Plätze. Anna Brust war übrigens schon dreimal Siegerin des Inselseelaufes. Nach der Geburt eines kleinen Töchterchens ist sie nun – wenn es die Zeit zulässt – wieder auf den Laufstrecken des Landes unterwegs.
Auf der 5-Kilometer-Distanz sorgte Christoph Habl als Zweitplatzierter hinter dem Neubrandenburger Finley Wegner für einen Erfolg des veranstaltenden Vereins Tri Fun. Rang 3 erlief sich Lennox Raith vom SC Laage. Bei den Damen über die gleiche Distanz gab es ein packendendes Finish zwischen den beiden Vereinskameradinnen Ida Pielahn und Hannah Schölzke vom Laufteam Rügen. Zeitgleich auf der Ziellinie teilten sie sich schließlich Platz 1 vor Florentine Ostertag vom SC Laage.


Dass es auf der Insel Rügen schnelle Mädchen gibt unterstrich Luisa Hemman, die im Lauf der Jüngsten über 1,2 Kilometer siegte. Sie verwies Nina Schafran (PSV Wismar) und Johanna Obermeier (Bad Doberaner SV 90) knapp auf die Plätze. 
Knapp ging es auch bei den Jungen über diese Strecke zu. Zwar siegte Jakob Starke vom Bad Doberaner SV 90 recht deutlich, doch beim Kampf um Rang 2 gab es wieder ein „totes Rennen“. Malte Bernecker (TC FIKO) und Leon Gundlach vom SV Waren 09 teilten sich so den Vizerang.

>>>Zur Fotogalerie<<<
>>>Zu den Online-Urkunden<<< 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.